Livestream Produktionen in 2021

In 2020 habe ich meinen Tätigkeitsbereich als Livestreaming Dienstleister erweitert. Als Filmemacher und Fotograf mit über 20-jähriger Erfahrung betreue ich in den letzten Jahren schon einige Livestream Produktionen. Nun habe ich mich mit meinem Team seit Mitte 2020 konkret auf Livestream Produktionen für Unternehmen spezialisiert, weil es seit Beginn der Corona-Pandemie zu einer regelrechten Anfragewelle in diesem Bereich kam.

Corona hat viele Veränderungen in der digitalen Welt herbeigeführt und verursachte einen richtigen Boom im Online-Livestreaming. Immer mehr große Unternehmen gehen dazu über, Produktvorstellungen, Mitarbeiteransprachen, Kundengespräche und sogar Weihnachtsfeiern via Livestreaming zu realisieren. Kein Wunder, denn das Livestreaming ist meiner Meinung nach aktuell die beste Möglichkeit, um Menschen sicher zusammenzubringen. Die Corona-Pandemie hatte meiner Ansicht nach daher auch viele positive Aspekte für die Digitalisierung und die Vernetzung von Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern.

Im letzten Jahr sind dementsprechend auch viele neue Angebote entstanden, sodass es gar nicht so einfach ist, einen guten Überblick im Bereich der Livestreaming Dienstleistungen zu behalten. In diesem Artikel soll es nun darum gehen, wie sich Livestream Produktionen einsetzen lassen. Gemeinsam mit meinem Team kann ich als Digitalisierer nämlich auch meine Messekunden online unterstützen und beraten. Ein professioneller Livestream mithilfe von Jitsi meet oder anderen, ähnlichen Tools, hat für Messekunden dabei zahlreiche Vorteile: Ich als Fotograf bin in der Lage, die professionelle Technik und den entsprechenden Umgang damit zu bieten. Ich weiß außerdem darüber Bescheid, welche Möglichkeiten die aktuelle Medienwelt bietet.

Aufgrund meiner langjährigen Fernseh Erfahrung bin ich in der Lage, meine Auftraggeber mit Gestaltungstipps und Realisationsmöglichkeiten zu unterstützen. Auf Wunsch kann ich auch komplette Projekte übernehmen und umsetzen. Auf diese Weise stehe ich meinen Messekunden auch 2021 mit meinen Livestream Produktionen gerne mit Rat und Tat zur Seite, sodass abgesagte Messen wie die virtual.drupa oder auch die Interpack Düsseldorf nicht so hart ins Gewicht fallen müssen.

Livestream Dienstleister für virtuelle Events

Stichworte wie „Konferenz Digitalisierung“ und „virtuelle Veranstaltungen“ werden uns auch im Jahr 2021 begleiten, da aufgrund der Corona-Pandemie mit hoher Wahrscheinlichkeit auch dann noch viele Messen und Großveranstaltungen abgesagt werden müssen. Grundsätzlich ist eine Livestream Produktion recht einfach: Man benötigt nur ein internetfähiges Handy, ein Tablet oder einen Computer sowie ein Programm für die Datenübertragung. Bei der Digitalisierung einer Messe ist aber mehr Technik erforderlich, weil es sich hierbei um ein sehr umfangreiches Projekt handelt. Man benötigt unter anderem:

  • Eine professionelle Kamera mit vernünftiger Auflösung
  • Eine gute Belichtung – Filmlicht, welches individuell angepasst werden kann, ist am besten geeignet
  • Eine Maske wie Puder oder ähnliches, damit die Haut nicht glänzt
  • Den eigentlichen Messestand
  • Einen Director of Photography (DoP)
  • Einen Livestream-Operator, welcher für die Bildmischung und Bildzusammenstellung zuständig ist
  • Set-Hilfen, die den Stand aufbauen und andere Tätigkeiten wie die Belichtung übernehmen
livestream-produktion-01
livestream-kameramann

Livestream Anbieter für professionelle Livestreams

Diese Disposition kann im Prinzip für jeden Livestream genutzt werden, es gibt allerdings je nach Aufwand und Größe des Projekts Abweichungen, die oftmals nur dem Profi bekannt sind. Darüber hinaus ist die Digitalisierung einer Messe oder einer anderen Großveranstaltung auch noch mit weiteren Schwierigkeiten verbunden. Möchte man hybride Events planen, gibt es nämlich auch in puncto Rechtliches und Datenschutz viel zu beachten. Das Thema ist für Laien oftmals schwierig, aber trotzdem wichtig. Seit 2016 müssen Internetnutzer aufgrund der DSVGO beispielsweise darüber informiert werden, inwiefern ihre Daten verarbeitet werden, um unschöne Folgen zu vermeiden. Folgende Punkte sind dabei von Bedeutung:

  1. Vor dem Start des Livestreams werden die Messebesucher über die Art der Datenverarbeitung informiert, damit keine Geldbußen drohen.
  2. Ein Passwort für den Livestream schützt vor unerwünschten Gästen und Hackerangriffen.
  3. Ein sicherer Server muss verwendet werden. Er bestimmt, wie die Daten verarbeitet werden. Private Server oder Firmenserver sind für den Livestream besonders empfehlenswert, da sie die Sicherheit erhöhen. Jitsi Meet bietet dafür gute Lösungsansätze.

Wer hybride Events planen und virtuelle Veranstaltungen umsetzen möchte, sollte einen speziellen Anbieter nutzen, der keine Nutzerdaten verarbeitet oder es ermöglicht, den Stream über einen Firmenserver laufen zu lassen.

Virtuelle und hybride Events: Was ist damit möglich?

Digitale und Online-Events bieten zahlreiche Möglichkeiten und Chancen – nicht nur in Zeiten der Corona-Pandemie. So können beispielsweise Menschen aus aller Welt an der Veranstaltung teilnehmen, was möglicherweise zu steigenden Teilnehmerzahlen führt. Um die Messebesucher oder Kunden dazu zu motivieren, an dem digitalen Event teilzunehmen, gibt es ebenfalls mehrere Optionen: Je nach Tool können zum Beispiel Whiteboards, die geteilt werden können, verwendet werden. Es ist auch möglich, Breakoutrooms für Diskussionen zu eröffnen und das Screensharing für Präsentationen einzusetzen. Darüber hinaus lässt sich zum Beispiel eine Slido Umfrage einfach realisieren.

Gerade das Tool Slido stellt noch viele weitere Integrationen zur Auswahl, welche dazu beitragen, dass das Online-Messeevent zum vollen Erfolg wird. Das Schöne am Livestreaming und an Online-Meetings ist, dass diese viel kreativen Freiraum bieten. Es lassen sich unzählige verschiedene Formate einrichten. Deshalb sollte man am besten vorab überlegen, was genau benötigt wird und dann entsprechend alles vorbereiten und einstellen.

Videokonferenz mit Jitsi meet

In meinem Büroalltag in den letzten Monaten und auch bei der Kommunikation mit meinen Kunden kam ich zu dem Schluss, dass sich Jitsi als Tool für Livestreaming Produktionen am besten eignet. Der Grund dafür ist einfach, dass es unzählige Möglichkeiten bietet und dabei auch noch datenschutzkonform ist. Auch in Kundengesprächen wie etwa bei der Minister-Rede erweist sich Jitsi als Tool für die Digitalisierung von Veranstaltungen im Jahr 2021 als Vorreiter. Deswegen habe ich im Folgenden eine kleine Jitsi Meet Anleitung zusammengestellt, die eine erste Einleitung bieten soll.

jitsi-meet-anleitung

Jitsi Meet Anleitung für Unternehmen

Ein gutes Livestreaming Programm sollte all die Punkte bieten, die ich oben bereits besprochen habe. Die wichtigsten Aspekte habe ich hier noch einmal zusammengefasst:

  • Es bietet die Möglichkeit, mehrere Menschen online zusammenzubringen, sodass diese in einem Space zusammen sein können
  • Andere Personen sollten einfach und ohne Registrierung eingeladen werden können, aber trotzdem sollten Sicherheitsvorkehrungen wie Passwörter möglich sein.
  • Das Tool sollte die Funktion bieten, mehrere Medien einzuspeisen – wie etwa externe Kameras.
  • Unbedingt erforderlich sind Features wie Screensharing und Whiteboards, damit es möglich ist, mit den Zuschauern zu interagieren. Fehlen diese Funktionen, werden sich die Zuschauer schnell langweilen, was unbedingt zu vermeiden ist.
  • Idealerweise kann das Programm durch andere Tools wie Google Präsentationen oder Slido erweitert werden, damit man beispielsweise schnell eine Slido Umfrage erstellen kann.
  • Für den Datenschutz ist es von großer Bedeutung, dass der Anbieter seine Datenverarbeitung offen kommuniziert, was bei europäischen Anbietern eigentlich immer der Fall ist.
  • Der Anbieter selbst sollte keine Daten verarbeiten.
  • Es gibt die Option, das Online Event auf den Firmenservern laufen zu lassen, weil entsprechende Schnittstellen vorhanden sind. Dies schützt am besten vor Datenmissbrauch und unerwünschten Gästen.
  • Das Tool sollte ein Branding und viele Individualisierungsmöglichkeiten bieten.

Eine wichtige Rolle spielen natürlich die Kosten. Manche Tools sind kostenfrei verfügbar, bieten dann aber nicht alle Funktionen. Man sollte vorab schauen, was man braucht und dann die Angebote vergleichen. Mittlerweile gibt es viele Programme wie Zoom oder Webex, die allesamt ihre Vorteile haben. In meinen Augen ist Jitsi dabei aber besonders hervorstechend, denn es ist datenschutzkonform und bietet viele Schnittstellen für die Individualisierung. Es erfüllt alle oben genannten Punkte und ist obendrein auch noch ein Open-Soruce-Tool. Es kann also kostenlos genutzt werden. Wer noch mehr Funktionen braucht, kann auch die kostenpflichtige, noch umfangreichere Version nutzen.

Jitsi Meet für Online Meetings nutzen

Jitsi Meet ist perfekt für die Messe und Konferenz Digitalisierung, weil es die Möglichkeit bietet, Online-Meetings und Livestreams einfach umzusetzen. Es ist dabei vor allem dafür bekannt, dass es datenschutzkonform laut DSGVO ist. Ein weiterer wesentlicher Vorteil besteht darin, dass es so leicht nachzuvollziehen ist und eine einfache Struktur hat. Die Handhabung ist daher kinderleicht, wie meine folgende Jitsi Meet Anleitung zeigt: Man öffnet die Website, erstellt ein Meeting und gibt diesem einen Namen. Danach gibt man seinen Namen ein, welcher dann im Stream zu sehen ist. Daraufhin erhält man einen Link nach dem Schema https://meet.jit.si/Meetingname, den man nutzen kann, um das digitale Meeting zu teilen und zu verbreiten. Es ist aber empfehlenswert, unter dem Punkt „Sicherheit“ noch ein Passwort festzulegen. Dadurch hat man einfach mehr Sicherheit und kann selbst bestimmen, wer dem Meeting beitreten darf.

Was kann Jitsi noch?

Das sind aber noch nicht alle Funktionen von Jitsi Meet: Man kann damit dank Jitsi Video Bridge auch Videos und Livestreams mixen, ohne dabei auf die großen kommerziellen Server angewiesen zu sein. Es können unterschiedliche Eigenschaften hinzugefügt und individualisiert werden. Diesbezüglich werden auf der Website von Jitsi viele Tipps und sogar schon fertige Codes angeboten. Praktisch ist, dass Jitsi auch mit GitHub zusammenarbeitet. Dort haben Programmierer die Möglichkeit, sich zusammenzuschließen, um diese Codes weiter zu verfeinern und neue Programme zu erstellen, die den Funktionsumfang von Jitsi noch erweitern. Interessierte können auch am wiederkehrenden Online-Meeting teilnehmen oder sich dessen Aufzeichnung auf dem YouTube-Kanal anschauen, um noch mehr Informationen zu erhalten.

livestream-produktionen

Weitere Livestream Anbieter Tools

Darüber hinaus gibt es noch weitere Programme für Livestream Anbieter und Dienstleister, die dabei helfen, ein Meeting oder einen Livestream interaktiver zu gestalten. Dabei muss unbedingt das Tool Slido genannt werden, welches noch viel mehr kann, als nur einen Livestream interaktiv zu gestalten. Folgendes ist damit möglich:

  • Brainstorming
  • Umfragen
  • Quiz-Möglichkeiten für mehr Unterhaltung
  • Question-and-Answer-Runden
  • Auswertung von Chat-Kommentaren
  • Sprachunterstützung im Falle von Sprachbarrieren
    Abstimmungen
  • Einbindung externer Programme wie Zoom oder Powerpoint

Auch bei Slido ist die Nutzung einfach: Man registriert sich auf der Website, wählt ein Paket zum Buchen aus und kann dann auf dessen Funktionen zugreifen. Es gibt ein nützliches, kostenloses Angebot, welches für den Einstieg gut geeignet ist. Zur Wahrung der Datenschutz-Sicherheit ist aber ein bezahltes Paket besser.

Slido zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass es mit den Datenschutzrichtlinien konform ist, sondern auch durch seine Individualisierbarkeit. Es kann daher nach Belieben auf das eigene Unternehmen gebrandet werden. Slido vereinfacht Kommunikationswege und ermöglicht es, das gesamte Unternehmen darunter zu strukturieren. Der Anbieter ist für seine sehr gute Kundenbetreuung bekannt und hat auch einen eigenen YouTube-Kanal mit zahlreichen Anwendungstipps. Es ist daher kein Wunder, dass auch große Kunden wie Nike und Booking.com auf Slido vertrauen.

Online-Events bieten für Unternehmen große Chancen

Insgesamt kann ich wirklich nur sagen, dass die Corona-Pandemie für viele Unternehmen auch einen positiven Wandel mitgebracht hat, weil die damit verbundene Digitalisierung zu einer besseren Vernetzung und zum verstärkten Einsatz von Online-Events führte. Diese sind mit zahlreichen Vorteilen verbunden, von denen Unternehmen auch 2021 profitieren werden.

Wer noch mehr Tipps für seine Online-Events benötigt, findet auch in meinem folgenden Video noch zahlreiche Anregungen. Bei Fragen ist zudem jederzeit eine Kontaktaufnahme über unser Kontaktformular möglich.

Blog

Insider Wissen und kostenlosen Content, wie Tipps und Ratgeber Videos zeigen wir Euch in unserem Kreativbild Blog.

Videoproduktionen

Seit 2010 produzieren wir hochwertige Image- und Werbefilme. Unsere Seite von Kreativfilm zeigt Referenzen von bekannten Markenfilmen.

© Kreativbild.com 2020

Kreativfilm GmbH Videoproduktion, Filmproduktion hat 4,98 von 5 Sternen 127 Bewertungen auf ProvenExpert.com